Pfadi Sekretariat – Der böse Wolf und die Schweinchen

Als wir mit den Eltern auf die GV warteten kam ein Schweinchen zu uns um uns um Hilfe zu bitten.

Die Entführung

Der Wolf hat den Freund unseres Schweinchens entführt und einen Erpresserbrief hinterlassen mit zwei Forderungen.
1. Sollen wir ihm einen feinen Zvieri mitbringen
2. Will er, dass wir den Mond vom Himmel holen.

Natürlich wollten wir dem Wolf helfen, und so machten wir uns mit dem Schweinchen auf den Weg zu einem magischen Ort wo wir einen Zvieri bekommen können.
Der Weg war lang, doch nichts konnte uns aufhalten und wir fanden diesen Ort.

Die Schoggi Kuh

Dort angekommen erzählte uns das Schweinchen von einem Tanz, den wir tanzen mussten um den Zvieri zu bekommen. Also tanzten wir den Tanz nach, den uns das Schweinchen vorgetanzt hat. Und siehe da, leckere Kekse und Marshmallows kamen geflogen.

Plötzlich hörten wir ein Muhen und eine Schoggi-Kuh kam auf uns zu. Am Anfang etwas zurückhaltend stellten wir jedoch schnell fest, dass es eine liebe Kuh ist. Sie gab uns ganz viel Schokolade, welche wir jedoch nicht essen konnten sondern für den bösen Wolf aufbewahren mussten.

Weiter gab sie uns auch einen Glücklichkeits-Trank der alle wieder zu glücklichen und freundlichen Menschen/Tieren machte. Vielleicht hilft dieser Trank uns um den Wolf wieder lieb zu machen.

Da die Kuh auch wissen wollte ob wir den Freund des Schweinchen retten können, kam sie kurzerhand mit uns mit.

Gemeinsam machten wir uns also auf den Weg zum bösen Wolf.

Der Wolf

In der nähe des Wolfes angekommen, bekamen wir doch etwas angst und so wollten wir uns anschleichen. Die Pios der Pfadi Manegg haben uns dabei ihre Anschleich-Technik: den Kuhfladen gezeigt. So schlichen wir uns gemeinsam als Kuhfladen zum Wolf hin.

Beim Wolf gaben wir uns zu erkennen und so fragten wir ihn nach dem Schweinchen. Sofort verlangte er unseren Zviere, den wir ihm auch wiederwillig gaben. Da er auch die zweite Forderung erfüllt haben wollte, gaben wir ihm an, der Trank bringe ihm näher zum Mond. Sofort trank er davon und schwups, der Wolf war wie verwandelt. Er war freundlich und Hilfsbereit, befreite sofort das von ihm entführte Schweinchen und gab uns unseren Zvieri zurück den wir gemeinsam teilten.

Der Wolf merkte wie gut der Zusammenhalt zwischen den Schweinchen war und wollte auch ein Schwein sein. So bastelten wir zusammen auch noch Schweine-Masken und spielten spiele, damit der Wolf auch ein Schweinchen sein konnte.

 

Glücklich und mit vielen tollen Erinnerungen machten wir uns dann auch auf den Heimweg.

 

Vielen Dank an die Pios der Pfadi Manegg für das Planen der Aktivität!
http://www.manegg.ch/

 

Gemeinsam machten wir uns auf den Weg um den Freund des Schweinchens aus den Fängen des Wolfes zu befreien.
Nach dem Glücklichkeits-Trank war der Wolf plötzlich nett und freundlich und befreite das Schweinchen.
Der Wolf gibt uns den Zvieri zurück und zeigt uns wie man Zucker-Brot macht.
Damit der Wolf auch ein Schweinchen sein kann, basteln wir mit ihm zusammen Schweine-Masken.
Stolz präsentieren wir unsere Masken und Zeichnungen.
Die Anschleichtechnik, Kuhfladen, welche uns die Pios beigebracht haben.